Degus-Online

Die Seite für alle Degufreunde

Tierversuche - noch häufiger als man denkt

Diese Unterseite entstand nicht in erster Linie aufgrund der Degus, die leider auch immer wieder bei Tierversuchen verwendet werden. Viel mehr Kontakt mit dem Thema habe ich, seit im Dezember 2017 ein Beaglemädchen zu uns zog, das direkt aus einem Labor kam.

Die Gespräche seither haben ergeben, dass wirklich sehr vielen nicht bewusst ist, wie viele Tiere auch heutzutage noch für Tierversuche leiden. Und das sind nicht alles Mäuse und Ratten, sondern auch Katzen, Vögel, Kaninchen, Schweine uvm. Und eben Hunde, dabei besonders Beagle. Als meist gut verträgliche Rasse (Meutehund), die zudem nicht zu groß wird, in der Regel nicht nachtragend ist und als sehr robust gilt, sind Beagle leider "perfekt" geeignet.

Bei den Versuchen ist das Spektrum breit: Erforschung von Erkrankungen bzw. Arzmittel (Tier- und Humanmedizin), Auswirkungen von Chemikalien, Verhaltenforschung etc.. Tierversuche - und das ist vielen nicht klar - werden aber auch durchgeführt, wenn es um das Thema Tierfutter geht. Nein, Tiere die Futtermittel testen, leben in der Regel nicht in Familien, dürfen mal probieren und es wird beobachtet ob es schmeckt und vielleicht mal Blut oder Urin untersucht. Diese Tiere leben im Labor, wurden extra für diesen Zweck gezüchtet, kennen nichts anderes. Ich möchte jetzt nicht über die Ernährung von Hunden oder auch z.B. Katzen an sich diskutieren (barfen, vegetarische Ernährung, vegane Ernährung), sondern einfach ans Herz legen darauf zu achten, Produkte ohne Tierversuche zu kaufen. Eine Herstellerliste für Futtermittel gibt es u.a. hier: http://www.tiernahrung.peta.de/#liste

In Europa sind Tierversuche für Kosmetika verboten. Doch das gilt für das konkrete Produkt - nicht für die Grundstoffe der Kosmetika. Wer auch in diesem Bereich darauf achten möchte, tierversuchsfrei zu leben, findet eine Liste mit entsprechenden Firmen hier: https://kosmetik.peta.de/deutschland

Labortiere adoptieren
Wer einem Tier, welches das Labor verlassen darf (was leider nur einem kleinem Bruchteil der Tiere vergönnt ist), ein Zuhause schenken möchte, kann sich z.B. bei der
Laborbeaglehilfe e.V. oder der Laborkaninchenhilfe e.V. erkundigen, es gibt aber auch noch weitere Organisationen. Und wer fragen speziell zum Thema Adoption eines Laborbeagle hat, darf sich auch gerne direkt bei mir melden.

Mehr zum Thema Tierversuche:
Ärzte gegen Tierversuche
⇒  Informationen für Kinder

Hier noch ein Link, in dem auch Degus erwähnt werden:
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/neuigkeiten/2572-neue-grausamkeiten-und-absurditaeten-aus-deutschen-laboren
Solltet ihr weitere Informationen oder Links hierzu haben, gerne bei mir melden.

 

E-Mail
Infos